Landesgartenschau OÖ

Permakultur auf 1000 m2

Roswitha Diaz Winter (Obfrau Verein Permakultur Donau-Böhmerwald)

Vom Lehmbackofen und Hobbithaus, zu den 3 Schwestern (besondere Gilde, von Pflanzen die sich gegenseitig unterstützen), Hügelbeet, Wildkräutergarten und Waldgarten, dem Flachsfeld mit Wetter pflanzen (Karde) und den Kompostmieten, zum Gemeinschaftsgarten und den urban gardening Anlagen hin zum Hühnertraktor, riesigem Nützlingshotel und Plätzen zum Ruhen und Genießen mit der wilden Bank im Garten.

Im Zuge der Landesgartenschau Bio Garten Eden 2019 in Aigen – Schlägl in Oberösterreich bekam der Verein Permakultur Donau – Böhmerwald die Gelegenheit auf einer Fläche im Ausmaß von knapp 1000 m² einen Garten nach den Prinzipien der Permakultur anzulegen.

Diese einmalige Chance ist deswegen so interessant, da auch nach der Großveranstaltung Landesgartenschau mit erwarteten 200 000 Besucherinnen und Besuchern eine Nachnutzung bis 2024 garantiert ist, darüber hinaus bleibt die Planung offen und ein Schulungszentrum für die Anlage von Permakultur – Gartensystemen wird hier Platz finden.

Mit ca. 20 Vereinsmitgliedern wurden schon heuer an die 1500 Arbeitsstunden unentgeltlich geleistet und gemeinsam entsteht ein wunderschöner, nachhaltiger und weitläufiger Garten, den der Verein vielfältig nutzen wird.

Auf der Fläche finden sich viele der typischen Permakulturelemente wieder, die in ihrer Symbolhaftigkeit zum einen für die Besucherinnen und Besucher zum Nachahmen, zum anderen in ihrer Aussage zum Nachdenken anregen sollen, energiereduzierte Systeme zu erkennen und ins tägliche Geschehen zu integrieren.

Begleitet wird die Präsentation des neuen Gartens durch ein reichhaltiges Angebot an Kurzseminaren zu den unterschiedlichsten Themen und Führungen durchs Gelände zum Thema Permakultur.

Permakultur Donau- Böhmerwald ist ein Verein in der Grenzregion Österreich, Deutschland, Tschechien, der mit monatlichen Stammtischen Themen der Permakultur behandelt und im Anschluss durch das gemeinsame Feiern viele Netze zwischen Menschen der Region entstehen lässt. Daher ist regional das Thema Permakultur schon sehr präsent, immerhin besuchen monatlich 40-60 Personen regelmäßig die Stammtische und das konstant seit Oktober 2015. (Mitglieder/ Interessierte ca. 200 Personen). Die Themen sind dabei sehr weitläufig und umfassen alle Bereiche der Permakultur: Mobilität, Aufbau regionaler Netzwerke, Nahrungsmittelkooperativen, Regionalwährungen, Tauschen statt kaufen, Saatgutbörsen, Imkerei, Bauen und Wohnen, das recyclebare Haus, Dachbegrünung, Arbeit mit Heilkräutern, Bierbrauen, grüne Kosmetik und grüne Putzmittel, agrarpolitische Themen, Wintergärtnerei, Designen von Permakulturelementen im Lebensumfeld, Bücherkistl, aktive Gesunderhaltung, Gemeinschaftsgärten, Nutztiere als Helfer in der Landwirtschaft, ressourcenschonende Gartenarbeit, zeitgemäße Selbstversorgung…

Im Winter 2018 wird auch die Homepage Permakultur Donau – Böhmerwald online gehen, wer genauere Infos möchte, schreibt bitte vorab eine E-Mail an r.diaz-winter@aon.at. Auch die digitale Struktur wird bewusst möglichst schlank gehalten, um damit Energie = Co2 einzusparen.

Intensive Zusammenarbeit gibt es mit Permakultur Austria, so werden ab Mai 2019 regelmäßig Permakultur – Zertifikatskurse abgehalten und im Ausbildungszentrum Wilde Rose zum Thema zeitgemäße Selbstversorgung in Qualitätsseminaren gelehrt, vieles ausprobiert und umgesetzt.

Ein Besuch der Landesgartenschau BIO Garten Eden zahlt sich in jedem Fall aus, nähere Infos:

www.biogarteneden.at

www.permakultur-donau-boehmerwald.at

Fotos: Christian Wagner